Der Seelachs für unsere Produkte wird unter deutscher Flagge in der Nordsee und der Region Skagerrak (nördliche Nordsee im Norden Dänemarks) gefangen.

Die Initiative, sich von Naturland zertifizieren zu lassen, ging von der Fischerei selbst aus. Die Vorschriften des Siegels müssen zu 100% eingehalten werden.

Unsere Partner-Fischerei hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fischfang besonders nachhaltig zu betreiben: nach Richtlinien, die über die vorgeschriebenen EU-Standards hinausgehen. Das heißt konkret, es werden nur Bestände befischt, die laut ICES auch wirklich gesund sind.

Seelachs-Schiff Iris im Bau

Mit der „Iris“ gehts auf hohe See

Für die Hochseefischerei von Seelachsen wurden zwei hochmoderne Schiffe gebaut und mit fortschrittlicher Technik ausgestattet. Für die Crew bieten die neuen Schiffe komfortable Zweimann-Kabinen mit eigenem Bad.
Betrieben wird die „Iris“ mit Diesel und AddBlue Katalysator. Das spart Kraftstoff ein und reduziert schädliche Umweltgase.


Durch den Verzicht von Scheuerschutz an den Netzen wird der Abrieb am Meeresboden vermieden, somit entsteht kein Plastikmüll. Abwasser, das sich an Bord ansammelt, wird aufgefangen und anschließend am Hafen entsorgt. Auch mit diesem Verfahren handelt unsere Fischerei strenger als vorgeschrieben.

Fangmethode

In der Seelachsfischerei werden semipelagische Scherbrettnetze eingesetzt. Die Netze haben eine Maschenweite, die 20 bis 30 Prozent größer ist als von der EU vorgeschrieben, so dass die Jungfische fliehen können. Sie sind aus einem besonders leichten Kunststoff gefertigt, damit sie insgesamt nur 0,5 Tonnen wiegen. Wenig Gewicht schont den Meeresboden und reduziert den Kraftstoffverbrauch.

Unsere Seelachsfischerei versucht dem gewaltigen Problem der Plastikmüllbelastung in den Meeren (laut Greenpeace sind 10% der Belastung auf Fischereimüll zurückzuführen) entgegen zu wirken und sammelt alte Netze an Bord, um sie später an Land, soweit möglich, zu neuen Netzen zu recyceln.

Zusammenarbeit mit der Wissenschaft

Der Fang selbst wird mit Kameras überwacht. Zum einen werden im Nachgang die Daten ausgewertet und dokumentiert, um den Beifang stets auf einem sehr geringen Niveau zu halten. Zum anderen werden gewonnene Informationen an wissenschaftliche Institute wie das Thünen Institut zu Forschungszwecken weitergegeben. So können weitere Schlüsse z.B. auf die Entwicklung des Tierbestands gezogen werden.

Copyright Fotos: Die Fotorechte liegen bei Kutterfisch.

Mehr erfahren

Unser Thunfisch wird auf der Azoreninsel Faial nach traditionellen Methoden von lokalen, handwerklichen Fischereien per Hand mit Rute und Angel gefangen.

Die Fischer nutzen kleine Boote, die weniger Kraftstoff verbrauchen als im konventionellen Fischfang. Nach dem Fang fahren sie die Nachbarinsel Sao Jorge direkt an, wo der Thunfisch ganzheitlich und nach hohen Qualitätsstandards möglichst schnell und frisch verarbeitet wird.

Die Fischerei und die verarbeitenden Betriebe sind die wichtigsten Arbeitgeber der Region. Ein nachhaltig kontrollierter Fischbestand und ein gesundes Meer sichern die Lebensgrundlage der Bevölkerung vor Ort.

Bei der Angelruten-Fischerei wird schonend gefischt, ohne Netze. So wird der Meeresboden nicht beschädigt und der Beifang nahezu vermieden. Außerdem sind faire Arbeitsbedingungen und ein entsprechendes Gehalt Pflicht.

Traditionelle Kleinfischerei wie diese steht unter ständigem Konkurrenzdruck der industriellen Betriebe, die mehr Masse und größere Fische fangen. Die Überfischung stört das ökologische Gleichgewicht und ist damit eine Gefahr für Natur und Mensch.

Foto: fisch4ever

Die Thunfische werden mit Ködern in die Nähe des Bootes gelockt und in einem kurzen Zeitfenster mit der Angel einzeln aus dem Wasser gezogen. Beifang ist dank dieser Methode kein großes Thema mehr.

Die Verarbeitungsfabrik auf Sao Jorge ist ein wichtiger Arbeitgeber für die weibliche Bevölkerung. Hier wird der Thunfisch auf direktem Wege unter hohen Qualitätsansprüchen zügig verarbeitet.

Copyright Fotos: Die Fotorechte liegen bei Fish4ever.

Mehr erfahren

Zubereitung

Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zeit: 30 min

1. Seelachsfilet antauen oder auftauen lassen und unter kaltem Wasser abspülen.

2. Quinoa mit der doppelten Menge Wasser 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

3. Die grüne Gurke längs in feine Streifen schneiden, die Tomaten halbieren. Spinat und Rucola waschen und putzen. Avocado halbieren, aus der Schale lösen, Kern entfernen und in Spalten schneiden.

4. Seelachsfilets in der heißen Pfanne von beiden Seiten scharf in Öl anbraten, leicht salzen und pfeffern.

5. Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas füllen und alles kräftig schütteln, bis sich die einzelnen Komponenten gut vermischt haben.

6. Quinoa, Gemüse und Salat auf zwei Schüsseln aufteilen. Dressing über den Salat geben.

7. Das Fischfilet als Topping auf den Salat legen und nach Belieben mit Sesam und Zitronen anrichten.

Zutaten

100 g bunter Quinoa
½ grüne Gurke
1 Avocado
10 Cocktailtomaten
Je eine Hand voll frischer Babyspinat und Rucola
1 Packung Wildzeit Seelachsfilets
3 EL Bratöl

Für das Dressing:
½ TL gemahlener Ingwer
1 ½ EL Ahornsirup
2 ½ EL natriumarme Sojasauce
2 TL Weißweinessig
1 TL Sesamöl
½ TL Sesamsamen
¼ TL rote Chiliflocken optional
Saft von einer Limette

Weitere Rezepte

Um die Umweltbelastungen auszugleichen, die durch die Herstellung der Produkte verursacht werden, haben wir sie durch NatureOffice klimaneutral zertifizieren lassen.
Das Besondere daran ist, dass wir nicht nur für die Belastungen durch Verpackung, Tiefkühlung, Logistik und Lagerung aufkommen, sondern für den kompletten Lebenslauf der Produkte. Das bedeutet auch für die Umweltbelastungen durch die Produktzubereitung und die Verpackungsentsorgung. Mithilfe der Zertifizierungsnummer auf der Rückseite der Verpackungen kann der Konsument sich über das Klimaprojekt von Wildzeit informieren.

Waldaufforstung in Togo

Wir unterstützen ein Aufforstungsprojekt von Nutz- und Naturwald in Togo.

Neben der Waldaufforstung geht es hier um den Aufbau eines Schul- und Ausbildungszentrums sowie der lokalen Wasserversorgung.

Um Arbeitsplätze zu schaffen, wird gerade eine Imkerei, eine Schafzucht und eine Frucht- und Obstverarbeitung aufgebaut sowie eine Frauen-Kooperative ins Leben gerufen.

Copyright: Die Fotorechte liegen bei NatureOffice.

Mehr erfahren

Zubereitung

Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zeit: 20 min + 40 min Backzeit

1. Die Kartoffeln vierteln oder achteln. Anschließend ordentlich abspülen und in einem Topf auf dem Herd kurz aufkochen lassen.

2. Mit etwas Öl, Salz und Paprikagewürz vermischen und bei 200° Ober-/Unterhitze etwa 40 min backen.

3. Für die Sour Cream den Knoblauch mit der langen Messerseite zerdrücken, Zwiebel schälen und beides kleinhacken. Alle Zutaten in eine kleinere Schüssel geben, gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Wildzeit Knusperli nach Packungsanweisung im Ofen mit den Wedges fertigbacken und mit einer Scheibe Zitrone, Sour Cream und Wedges auf dem Teller schön anrichten.

Zutaten

1,5 Festkochende Kartoffeln
2 EL Öl
Salz und Paprikagewürz
3 x Packungen Wildzeit Knusperli

Für den Dip:
250 g Magerquark
200 g Schmand
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Weißweinessig
1 TL Zitronensaft
1 Bund frischen Schnittlauch
Salz und Pfeffer
4 Zitronen-Spalten

Weitere Rezepte

Aus der
deutschen
Nordsee

Unser Seelachs wird so regional wie möglich in der Nordsee gefangen und vom Bio-Verband Naturland nach strengen Wildfisch-Kriterien zertifiziert.

Für die Seelachs-Fischerei in der Nordsee verwenden unsere Fischer besonders leichte Netze mit 20 Prozent größeren Maschen als von der EU vorgegeben. Sie schonen damit den Meeresboden, minimieren den Beifang und reduzieren den Kraftstoffverbrauch der Schiffe.

Mit einer freiwilligen Kameraüberwachung werden Daten für die Wissenschaft gesammelt, um den Fischfang zu kontrollieren und zu optimieren.

Die von Hand verabeiteten Filets werden in unterschiedlich große Stücke geschnitten. Eine Packung enthält zwei bis vier saftige, zarte Fischfilets mit festem Fleisch.
Für alle bewussten Fischgenießer*innen sowie Hobbyköche.

Herkunft Fisch

Nordsee und Skagerrak
( FAO 27.4a, 4b und 27.3a)

FANGGERÄT:
Grundscherbrettnetz
(semipelagisch)

Saftige Filetstücke

Zutaten

Seelachsfiletstücke** (Pollachius virens)

**aus nachhaltigem Wildfang in der Nordsee und Skagerrak

Nährwerte

Nährwerte je 100 g
Brennwert368 kJ/
88 kcal
Fett 0,6 g
davon gesättigte Fettsäuren0,2 g
Kohlenhydrate 0 g
davon Zucker 0 g
Eiweiß 18 g
Salz 0,29 g

Zubereitung

PFANNE: Die Filetstücke auftauen lassen, unter kaltem Wasser abspülen und bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3-5 Minuten garen.
Nur durchgegart verzehren.

Unsere Empfehlung: Kurz vor Ende der Garzeit scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Zitrone pur genießen.

Rezeptideen

Weitere Fischprodukte

100% SEELACHS AUS DER NORDSEE

Der Seelachs wird so regional wie möglich in der Nordsee gefangen und vom Bio-Verband Naturland nach strengen Wildfisch-Kriterien zertifiziert.

Für die Seelachs-Fischerei in der Nordsee verwenden unsere Fischer besonders leichte Netze mit 20 Prozent größeren Maschen als von der EU vorgegeben. Sie schonen damit den Meeresboden, minimieren den Beifang und reduzieren den Kraftstoffverbrauch der Schiffe.

Gebacken werden die feinen Filetstücke in einem herzhaft-krossen Backteig aus Dinkel- und Sojamehl.
Unser Partnerbetrieb ist ein familiengeführtes Unternehmen mit jahrelanger Erfahrung in der Bio-Verarbeitung und -Veredelung von Fisch.
Für die moderne Rezeptur setzen wir auf hochwertige Naturland zertifizierte Bio-Zutaten.

Unsere Knusperli sind ideal als Fingerfood zum Dippen, als Snack für zwischendurch oder klassisch als Hauptgang à la Fish & Chips.

Herkunft Fisch

Nordsee und Skagerrak
( FAO 27.4a, 4b und 27.3a)

FANGGERÄT:
Grundscherbrettnetz
(semipelagisch)

Knuspriger Bio-Dinkel-
backteig

Zutaten

Seelachs** (Pollachius virens) 60%, Dinkelmehl*
17,5%, Reismehl*, Wasser, Sojaöl*, Backpulver
(Säuerungsmittel: Kaliumtartrate, Backtriebmittel:
Natriumcarbonate, Maisstärke), Salz, Paprikapulver*,
Kurkumapulver*

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung, 37 % der landwirtschaftlichen
Zutaten stammen aus biologischem Anbau. DE-ÖKO-007
**aus nachhaltigem Wildfang in der Nordsee und Skagerrak

Kann Spuren von Lupinen, Ei, Sesam und Senf enthalten.

Nährwerte

Nährwerte je 100 g
Brennwert891 kJ/
213 kcal
Fett 7,0 g
davon gesättigte Fettsäuren1,3 g
Kohlenhydrate 15 g
davon Zucker 1,0 g
Eiweiß 9,1 g
Salz 1,1 g

Zubereitung

Nur durchgegart verzehren.

PFANNE: Unaufgetaut bei
mittlerer Hitze 5-8 Min. goldbraun
braten, mehrmals wenden.

BACKOFEN: Ofen auf 220º C
vorheizen (Gasherd 4-5), unaufgetaut 12-15 Min. backen. Nach 10 Minuten wenden.

Unsere Empfehlung: Für fettärmeren Genuss einfach im Backofen zubereiten!

Rezeptideen

Weitere Fischprodukte

Wildzeit: Nordsee

100 %
Seelachs aus
der Nordsee

Der Seelachs wird so regional wie möglich in der Nordsee gefangen und vom Bio-Verband Naturland nach strengen Wildfisch-Kriterien zertifiziert.

Für die Seelachs-Fischerei in der Nordsee verwenden unsere Fischer besonders leichte Netze mit 20 Prozent größeren Maschen als von der EU vorgegeben. Sie schonen damit den Meeresboden, minimieren den Beifang und reduzieren den Kraftstoffverbrauch der Schiffe.

Die feinen Filetstücke sind umhüllt von einer würzig-knusprigen Panade aus Dinkelmehl, Kurkuma und Paprika.
Unser Partnerbetrieb ist ein familiengeführtes Unternehmen mit jahrelanger Erfahrung in der Bio-Verarbeitung und -Veredelung von Fisch. Für die moderne Rezeptur setzt er auf hochwertige Naturland zertifizierte Bio-Zutaten.

Unsere Fischstäbchen sind ideal für Mütter und Väter, die sich und ihre Kinder bewusst ernähren möchten. Und natürlich für alle Fischstäbchen-Liebhaber*innen! Acht mal 30 g saftiges Seelachsfilet in Bio-Dinkelpanade.

Herkunft Fisch

Nordsee und Skagerrak
( FAO 27.4a, 4b
und 27.3a)

FANGGERÄT:
Grundscherbrettnetz
(semipelagisch)

Extra krosse Bio-Dinkel- Panade

Zutaten

Seelachs** (Pollachius virens) 65%, Dinkelmehl* 23%,
Wasser, Sojaöl*, Salz, Hefe*, Paprikapulver*, Kurkumapulver*

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung, 34% der landwirtschaftlichen
Zutaten stammen aus biologischem Anbau. DE-ÖKO-007

**aus nachhaltigem Wildfang in der Nordsee und Skagerrak

Kann Spuren von Lupinen, Ei, Sesam und Senf enthalten.

Nährwerte

Nährwerte je 100 g
Brennwert853 kJ/
204 kcal
Fett 10 g
davon gesättigte Fettsäuren1,0 g
Kohlenhydrate 14 g
davon Zucker 2,0 g
Eiweiß 15 g
Salz 0,9 g

Zubereitung

PFANNE: Unaufgetaut bei mittlerer
Hitze 5-8 Min. goldbraun braten, mehrmals wenden.

BACKOFEN: Ofen auf 220 ºC vorheizen (Gasherd 4-5),
unaufgetaut 12-15 Min. backen.
Nach 10 Min. wenden.

Unsere Empfehlung: Besonders knusprig werden die Fischstäbchen in der Pfanne.

Rezeptideen

Weitere Fischprodukte

Hand-geangelter Thunfisch von den Azoren

Seit Generationen wird auf den Azoren nachhaltig gefangener Thunfisch ausschließlich per Hand mit Angelruten gefischt. So wird die Meeresumwelt geschützt und Beifang ausgeschlossen.

Die Thunfische werden auf kleinen Booten von lokalen Fischern geangelt. Die handwerkliche Fischerei auf der Insel Faial und die Verarbeitung auf der Insel Sao Jorge sind wichtige Arbeitgeber in der Region. Durch die lokale und ganzheitliche Arbeitsweise werden die Wege kurz gehalten, Ressourcen eingespart und Kontrolle gewährleistet.
Es gelten die hohen Sozialstandards nach Naturland Richtlinien.

Die Pizza wird nach neapolitanischem Originalrezept vom italienischen Familienbetrieb in Berlin handwerklich hergestellt. Das Besondere ist die zweitägige Teigruhe, wodurch der Boden schön brotig-luftig und bekömmlich wird, weil weniger Hefe verwendet werden kann.

Herkunft Fisch

Azoren
( FAO Gebiet: FAO 27.10)
und Madeira
( FAO Gebiet: FAO 34.1.2)

FANGGERÄT:
Handleinen und Angelleinen (handbetrieben)

Original italienische Pizza Qualität

Zutaten

Weizenmehl* 27%, Wasser, passierte Tomaten* 16% , Echter Bonito Thunfisch** 14% (Katsuwonus pelamis), Mozzarella* 11% (pasteurisierte Milch*, mikrobielles Lab, Salz, Starterkulturen), Hefevorteig* (Weizenmehl* 5%, Wasser, Hefe*), gelbe Zwiebeln* 4%, Meersalz, natives Olivenöl extra*, Pfeffer*, Hefe*, Chilipulver* 0,04%

*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung, 84 % der landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus ökologischer Erzeugung. DE-ÖKO-003
**aus nachhaltigem Wildfang auf den Azoren und Madeira FAO 27.10 und 34.1.2

Kann Spuren von Dinkel, Sesam, Weichtieren, Cashewnüssen und Krebstieren enthalten.

Nährwerte

Nährwerte je 100 g
Brennwert819 kJ / 194 kcal
Fett 4,3 g
davon gesättigte Fettsäuren2,2 g
Kohlenhydrate 28 g
davon Zucker 1,5 g
Eiweiß 9,8 g
Salz 1,2 g

Zubereitung

Pizza 10-20 Min. antauen lassen und Ofen vorheizen. Folie entfernen und Pizza auf dem unteren Rost backen.

HEISSLUFT: 6 bis 8 Min. bei 230 ºC

OBER- & UNTERHITZE: 6 bis 8 Min. bei 250 ºC

Empfehlung: Unbedingt vor dem Backen antauen lassen!

Weitere Fischprodukte